Eichhörnchen Auffangstation Hessen und Rheinland-Pfalz
Eichhörnchen Auffangstation Hessen und Rheinland-Pfalz

Kontakt

Eichhörnchen Auffangstation Hessen und Rheinland-Pfalz

Weilbergstrasse 14
61389 Schmitten/
Oberreifenberg

Eichhörnchen
Notrufnummer:

 

0179-4510249

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Findelkinder wieder auswildern

Nistkasten Aussenvoliere
Aussenvoliere

Auch wenn der Abschied einem nach so langer Zeit schier das Herz bricht, sowie sie das erste mal frei durch die Bäume fegen, merkt man sofort, dass die Hörnchen einfach in die Natur gehören.

Wenn man seine Schützlinge sicher und wohlbehalten groß gezogen hat steht irgendwann der Schritt zur Auswilderung an.

 

Ich beführworte es hier ganz klar, dass ich meine Findelkinder erst mit der Geschlechtsreife auswildere. Wir schenken unseren Eichhörnchen zwar alles an Liebe und Aufmerksamkeit für ein rundum perfektes Wohlbefinden, doch viele überlebenswichtige Dinge können auch wir ihnen leider nicht mit auf den Weg geben. Die Dinge lernen sie nur im Großwerden mit ihrer natürlichen Mutter.

 

Ich übe beispielsweise sehr erfolgreich das Nestbauen mit meinen Schützlingen. Es gibt die einen, die sind sehr geduldig und eifrig bei der Sache, die anderen wiederum machen zwar mit, aber ob sich das Ergebnis später einmal in Mutter Natur als brauchbarer, schützender und wärmender Zufluchtsort eignet, lässt bei mir manche Zweifel aufkommen.

Meine große Hoffnung ist es, dass wenn es kalt um den eigenen Hintern wird, dieser Eifer sich bitte doch noch zeigen wird.

 

Im Großen und Ganzen wie gesagt, bin ich der Meinung, dass eine Auswilderung vor der Geschlechtsreife nicht durch geführt werden sollte.

Meiner Erfahrung nach haben die Hörnchen erst dann eine realistische Chance, da draussen allen Gegebenheiten Herr zu werden.

 

Wenn die Jungen der zweiten Wurfperiode des Jahres in ihrer Entwicklung nicht weit genug sind, da z.B. recht spät in der Saison geboren. dann überwintern diese Hörnchen bei uns komplett bis zum kommenden Frühling. Sie bei Wintereinbruch ihrem Schicksal zu überlassen wäre ein mit hoher Wahrscheinlichlkeit gefälltes Todesurteil.

 

Die Auswilderung selbst wird mit möglichst wenig Stress für die Tiere vorbereitet. Aktuell haben wir glücklicherweise über einen sehr hilfsbereiten Förster in unserer Region die Möglichkeit eine große Aussenvoliere direkt am Waldrand zu nutzen.

 

Wenn sich die Eichhörnchen einige Zeit in der Aussenvoliere eingewöhnt haben, kommt irgenwann der Moment des Abschiednehmens.

Die Eichhörnchen haben mehrere Wochen die Möglichkeit, in die Voliere und ihren sicheren und warmen Nistkasten zurück zu kommen.Die Tür bleibt pausenlos für sie offen. In dieser Zeit wird auch weiterhin Futter und Wasser dort für sie bereit gestellt.

 

So können die Tiere jederzeit zum fressen und schlafen zurück kehren, falls sie nicht direkt mit der weiten Welt da draussen zurecht kommen.

Aussenvoliere direkt am Wald
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eichhörnchen Auffangstation Hessen und Rheinland-Pfalz